Das sagen viele von denen, die in diesen Tagen aus dem Urlaub zurückkehren und meinen damit nicht zuletzt auch das gute Gefühl, dass man sich in den eigenen vier Wänden darauf verlassen kann, dass alles so ist, wie man es schon kennt.

Was aber, wenn man die eigenen vier Wände z.B. durch Sturmschaden, Überschwemmung oder Blitzschlag noch einmal von einer ganz neuen Seite kennenlernt? Stürme mit Orkanböen, Hagelschauer oder Starkregenereignisse häufen sich gerade in den letzten Jahren und die Schäden, die sie an Wohnhäusern verursachen, können teuer werden.

Die Wohngebäudeversicherung ist die erste Wahl für Immobilieneigentümer, die sich vor diesem finanziellen Risiko schützen wollen. Eine Universalversicherung gegen jede Form von Unwetterschaden ist sie jedoch nicht. Um sich vor unliebsamen Überraschungen bei der Schadenmeldung zu schützen, gilt es rechtzeitig, d.h. vor allem vor dem Vertragsabschluss, die verschiedenen Bedingungswerke zu prüfen und zu vergleichen.

Das lohnt sich insbesondere beim Produkt der Wohngebäudeversicherung, denn anders als in anderen Versicherungsbereichen, sind hier ausgezeichnete Ratingergebnisse besonders rar gesät. Im aktuellen ASCORE Produktscoring zur Wohngebäudeversicherung können sich gerade einmal 10% aller Tarife sich mit der Höchstwertung „Herausragend“ schmücken (s.u.).

Mehr Informationen und alle Details zu den einzelnen Leistungunterschieden der einzelnen Tarifkonzepte finden unsere Anwender in unserer >>Analysesoftware ASCORE Navigator.

 
Die leistungsstärksten Wohngebäude-Tarife im ASCORE Navigator: