Alle Angestellten und Arbeiter in Deutschland, auch Kinder, Schüler, Studenten sind über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Allerdings lediglich am Arbeitsplatz oder auf dem Weg zur oder von der Arbeit. Bereits auf s.g. „Wegeunfall“ beginnen die Streitigkeit bezüglich der Zuständigkeit der gesetzlichen Unfallversicherung. Die privaten Unfallversicherungen bieten dagegen einen Versicherungsschutz für alle Unfälle des täglichen Lebens.

Bei der Wahl einer Unfallversicherung sollte man den Leistungsumfang der Tarife genau und bedarfsorientiert vergleichen. Wichtig sind auch die Leistungsauslöser – denn die Unfallversicherer leisten nur, wenn die Ursache des Unfalls gemäß deren Bedingungen versichert ist. Hier gibt es erhebliche Unterschiede – dazu einige Bespiele:



Unterschiede bei der Gliedertaxe:


Unterschiede im Leistungsumfang (auch in der Höhe der Versicherungssummen):


Bewertung der Unfall-Tarife im Scoring >> Unfall

Bewertung der Kinder Unfall-Tarife im Scoring >> Kinder Unfall

Bewertung der Senioren Unfall-Tarife im Scoring >> Senioren Unfall