Die Guthabenvermehrung am derzeitigen Kapitalmarkt ist ein höchst anspruchsvolles Unterfangen. Das zeigt das niedrige Niveau der Überschussbeteiligung. Bis inklusive des Geschäftsjahres 2018 sank die laufende Überschussbeteiligung für Versicherte in der Lebensversicherung – und hierbei betroffen ist vor allem die Altersvorsorge – im Branchendurchschnitt von 4,05 % in 2011 auf 2,81 % für 2016 und auf 2,39 % für das Zuteilungsjahr 2018. Für 2019 zeigt sich der Abwärtstrend erstmal gestoppt. Fast alle Versicherer haben das Niveau des Vorjahres gehalten, nur einer hat leicht reduziert, und vier Versicherer haben sogar leicht erhöht. Ist das die Trendwende?

Solange sich am Kapitalmarkt keine steigenden Zinsen zeigen und damit auch die Sicherstellung von Garantien teuer sind, wird es keine wirkliche Trendwende geben. Dennoch ist es positiv zu bewerten, wenn Versicherer die Überschussbeteiligung stabil halten oder sogar steigern können.

>> Zur Übersichtstabelle