Eine Auseinandersetzung vor Gericht kann langwierig und mit erheblichen Kosten verbunden sein – eine Rechtsschutzversicherung kann hier helfen. Sie sichert in einem Rechtsfall die nötige finanzielle Absicherung und bietet Sicherheit, wenn Rechtsberatung und gerichtliche sowie außergerichtliche Unterstützung von Nöten ist. Im [ascore] Komposit-Scoring 2018 wurden 33 Privat-Rechtsschutz-Tarife und deren Leistungsmerkmale wieder ganz genau unter die Lupe genommen:

  • Bei 22 von 33 Tarifen garantiert der Versicherer bedingungsgemäß nicht zum Nachteil des Kunden von den vom GDV empfohlenen Bedingungen abzuweichen. Sofern derzeit noch Abweichungen vorhanden sind, die nachteilig für den Kunden sind, garantiert der Versicherer, dass Schäden mindestens nach den vom GDV empfohlenen Bedingungen reguliert werden.
  • Ehe-Rechtsschutz: Der Rechtsschutz bei Trennung, Scheidung und Scheidungsfolgesachen ist für beide Ehepartner bei 12 von 33 Tarifen mitversichert oder zusätzlich versicherbar.
  • 19 von 33 Tarifen bieten Rechtsschutz bei Unterhaltsfragen bei Eltern und Kindern, z.B. auch bei Unterbringungskosten im Altenheim oder Vaterschaftklärung.
  • Das Aufsetzen einer Patientenverfügung durch einen Anwalt wird von 19 von 33 Tarifen übernommen, bei einigen Tarifen gibt es hier zudem eine Summenbegrenzung von beispielsweise 120 € bis 1.000 €.


  • Eine detailliere Auflistung der Unterschiede der einzelnen Kriterien steht –>hier zur Verfügung.

 

Die leistungsstärksten Rechtsschutz-Tarife im Scoring: