Im Unterschied zu klassischen Produkten mit Fondsansammlung partizipieren nicht nur die Überschüsse an der Wertentwicklung des gewählten Index, sondern das gesamte angesammelte Vertragsguthaben – ohne dass das Vertragsguthaben das Sicherungsvermögen verlässt. Wie funktioniert das?

Mit dem Geld aus der Überschussbeteiligung werden nicht direkt Indexanteile, sondern Index-Optionen für den Wert des Vertragsguthabens gekauft. Damit wirkt sich eine gute Wertentwicklung des Index auf das gesamte Vertragsguthaben aus und bewirkt so einen Renditeschub. Wenn die Wertentwicklung des Index negativ ausfällt, verliert der Kunde nichts von seinem Vertragsguthaben, nur die eingesetzte Überschussbeteiligung ist verloren. Der Vertrag bleibt ohne Erhöhung bis zum nächsten Stichtag „stehen“ – der Kunde kann also kein Geld verlieren.

Geschenke sind bei Versicherungsprodukten bekanntlich selten, Leistungen müssen finanziert und Erträge erwirtschaftet werden. Demnach fällt dem aufmerksamen Leser auf, dass eine Partizipation an positiven Indexverläufen einerseits, eine Verschonung von negativen Entwicklungen andererseits, ein gewisses Ungleichgewicht darstellt. Die Lösung sind CAP’s oder Partizipationsquoten (auch Beteiligungsquoten genannt). Diese sorgen dafür, dass ein Teil der positiven Wertentwicklung nicht zur Erhöhung des Vertragsguthabens genutzt wird, sondern für die Finanzierung von negativen Verläufen als Puffer fungiert.

Die Funktionsweisen von Caps und Partizipationsraten sind anhand von Tabellen relativ leicht erklärt und mithilfe von Vergangenheitsdaten kann auch ein Laie die prozentuale Wertentwicklung nachrechnen, die sein Vertrag die letzten Jahre gehabt hätte. Mehr als die Hälfte der Produkte kalkulieren mit einem monatlichen CAP, jeweils knapp ein Viertel mit einer monatlichen oder jährlichen Partizipationsquote.

Welche der Varianten besser ist, fällt in die Kategorie „Vorhersage“ und lässt sich erst rückblickend feststellen. Grundsätzlich kann man sagen, dass bei einem gleichmäßigeren Verlauf mit geringen Ausschlägen nach oben und unten Tarife mit CAP eine gute Wahl sind. Bei größeren Unterschieden innerhalb eines Indexjahres bringen Partizipationsquoten höhere Renditen.

>> Musterverläufe zu EUROSTOXX 50 und DAX 30 im Überblick